Kosten runter, Komfort rauf - Mit dem Sanierungskonfigurator den Wohnkomfort verbessern

sanierungskonfiguratorPressemitteilung 19-2017:  Rund 35 Prozent unserer gesamten Endenergie verbrauchen wir in den eigenen vier Wänden, vor allem für Heizung und Warmwasser. Wo viel verbraucht wird, lässt sich aber auch viel einsparen. Geringere Energiekosten, mehr Wohnkomfort, ein höherer Immobilienwert, eine gesicherte Altersvorsorge, regionale Wertschöpfung und ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz - das sind gute Gründe, in den eigenen vier Wänden auf Energieeffizienz und erneuerbare Energien zu setzen. Die persönliche Energie- und Wärmewende kann jetzt starten und wird vielfältig unterstützt.

Seit dem Jahr 2000 haben rund fünf Millionen Eigentümer eine energetische Gebäudesanierung durchgeführt – und dabei von staatlichen Fördergeldern profitiert. Ob über attraktive Förderung mit dem Marktanreizprogramm (MAP), Zuschüsse durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder mit zinsgünstigen Darlehen und Tilgungszuschüssen durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) - viele Angebote helfen weiter. Klar ist: Wer saniert, kann sich unter anderem über niedrigere Heizkosten und ein behagliches Raumklima freuen.

Ein gutes Hilfsmittel zum Einstieg in das Sanierungsthema ist der Sanierungskonfigurator vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Es ist ein Online-Tool, mit dem Hausbesitzer ihr Haus ganz einfach am PC "sanieren" können. Dafür werden zuerst Angaben zum Ist-Zustand des Gebäudes eingegeben, zum Beispiel: Wann wurde es gebaut? Wie groß ist es? Welche Heizung ist eingebaut? Wie alt ist die Heizung? Anschließend kann zwischen verschiedenen Sanierungsmöglichkeiten gewählt werden: Soll die Fassade gedämmt werden? Neue Fenster eingesetzt werden? Oder lieber die Heizungsanlage ausgetauscht werden? Mit dem Online-Tool kann nach ein paar Klicks und Angaben zum Gebäude abgeschätzt werden, welche Sanierungsmaßnahmen sich wirklich lohnen: www.sanierungskonfigurator.de

Unterstützung erhalten Hausbesitzer zudem durch den Klimaschutzmanager der Stadt Uebigau-Wahrenbrück, Daniel Willeke. Mit ihm können Termine für eine kostenfreie Erstberatung und das Aufzeigen von weiteren Wegen durch die Sanierungswelt vereinbart werden.


Stadt Uebigau-Wahrenbrück
Stabsstelle Klimaschutzmanagement
Dipl.-Ing. (FH) Daniel Willeke
Markt 11
04938 Uebigau-Wahrenbrück
Tel.: 035365-891-31
Fax: 035365-891-40
Web: klimaschutz.uewa.de

Drucken