8. Energiefachtagung Elbe-Elster - Wirtschaft - Klima - Energie für die Kurstadtregion Elbe-Elster

LFF 8231aPressemitteilung 08-2018:  Welchen Beitrag kann Klimaschutz und Klimafolgenanpassung zur Wirtschaftsförderung und Daseinsvorsorge leisten? Welche Möglichkeiten für die Fachkräftesicherung ergeben sich aus Energie und Mobilität? Welche regionalen Wertschöpfungskreisläufe und Netzwerke können durch die Potentiale, Unternehmen und Akteure erreicht werden?

In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsregion Lausitz wird sich die 8. Energiefachtagung Elbe-Elster mit diesen Fragestellungen beschäftigen und Antworten darauf finden. Im Transfer- und Transformationszentrum Brikettfabrik LOUISE wird die Tagung am 19.04.2018 von 9:00-13:00 Uhr durchgeführt. „Mit kommunalen Entscheidungsträgern aus Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie mit regionalen Wirtschaftsvertretern wird es einen intensiven Austausch geben, wie die Themenfeld Energie und Klima als Wirtschaftsfaktoren für unsere Region genutzt werden können“, berichtet Daniel Willeke Klimaschutzmanager der Stadt Uebigau-Wahrenbrück.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Zwei Klimaschutzmanager in der Region - Auftaktveranstaltung von Landkreis und Stadt

Pressemitteilung 07-2018:  Im Klimaschutz und der Klimafolgenanpassung geht die Region weiter voran. Mit dem Klimaschutzmanager Kurt Seidel im Landkreis Elbe-Elster in der Stabstelle Kreisentwicklung, gibt es weitere Unterstützung auf Kreisebene.

In Kooperation zwischen dem Landkreis und der Stadt Uebigau-Wahrenbrück wurde eine gemeinsame Informationsveranstaltung am 28. Februar in Falkenberg/Elster durchgeführt. Sie hatte die Aufgabe, als Auftaktveranstaltung zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes für den Landkreis Elbe-Elster über verschiedene Aspekte von Klimaschutz und Klimawandel zu informieren. Mit 50 Teilnehmern aus Südbrandenburg aus unterschiedlichen Bereichen und Themenfeldern, wurde die Auftaktveranstaltung sehr gut angenommen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Klima im Wandel - Wandel im Klima - 2. Ideen- und Kooperationsbörse zur Klimafolgenanpassung

20170623 102900bPressemitteilung 05-2018:  Klimaschutz und Klimafolgenanpassung sind zwei Seiten einer Medaille. Zusätzlich zu den Aktivitäten zum Klimaschutz ist es auch notwendig Schritte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels zu gehen. Das Klima wird sich verändern - Forscher erwarten u.a. extremere Wetterereignisse, höhere Sommertemperaturen und häufigere Hochwasser in Deutschland. Aus diesem Grund wird die Kurstadtregion Elbe-Elster aktiv, Menschen vor Ort zu sensibilisieren, Wissen zu vermitteln und die Handlungsmöglichkeiten zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels zu erweitern.

Im Mai 2018 wird in Zusammenarbeit mit weiteren regionalen und nationalen Partnern die „2. Ideen- und Kooperationsbörse zur Klimafolgenanpassung“ in der Kurstadtregion Elbe-Elster stattfinden. Neben aktuellen Informationen zum Stand des Klimas, werden auch die zurückliegenden regionalen Anpassungsprojekte und die Kooperationspartner zu Wort kommen und ihre Aktivitäten vorstellen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

DKB-Bürgersparen in Uebigau erfolgreich - Zeichnung vorzeitig erfolgreich beendet: Nach drei Wochen bereits 1.000.000 Euro

20161205 074347aPressemitteilung 03-2018:  Nach drei Wochen ist das Gesamtvolumen für das „DKB-Bürgersparen“ - das der Windparkentwickler UKA in Kooperation mit der Deutschen Kreditbank (DKB) und mit Unterstützung der Stadt Uebigau-Wahrenbrück für Bürger der Kurstadtregion Elbe-Elster anbietet - bereits ausgeschöpft. Die Bürger der Kurstadtregion haben insgesamt über 1.000.000 Euro eingebracht und somit doppelt so viel wie zu Beginn vorgesehen. Damit konnte in Rekordzeit die Finanzierung für das „DKB-Bürgersparen“ durchgeführt werden.

„Das Bürgersparen ist von den Bürgern der Kurstadtregion Elbe-Elster sehr gut angenommen worden. Die große und schnelle Nachfrage nach dem Bürgersparen in Uebigau ist ein großartiger Erfolg. Viele profitieren nicht nur finanziell von den guten Konditionen, sondern identifizieren sich nun auch mit dem Erfolg des Windparks“, erklärt Martin Vorpahl vom Fachbereich Bürgerbeteiligung der DKB.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Lichterglanz auch im neuen Jahr - Sanierung der Straßenbeleuchtung auf LED im uebigauer Stadtzentrum

20170404 133816bPressemitteilung 01-2018:  Die Stadt Uebigau-Wahrenbrück gehört zu den Städten mit historischen Stadtkernen in Brandenburg und bildet somit einen wichtigen Ort der kulturellen und geschichtlichen Identität. Um diese besondere Bausubtanz im bestmöglichen Licht erstrahlen zu lassen, wird die Straßenbeleuchtung im historischen Stadtkern schrittweise auf LED umgerüstet. Da die Leuchten einen guten Zustand haben sowie spezielle historische Leuchten aufgestellt sind, wird ganz effizient nur der Tausch des Leuchtmittels von Natriumdampfhochdruck (NAV) auf moderne und wirtschaftliche LED erfolgen.

Durch das Ordnungsamt und das Klimaschutzmanagement der Stadt wurden zur Unterstützung der LED-Sanierung Mittel über den „Fonds Energieeffizienz Kommunen“ der enviaM erfolgreich eingeworben. Damit werden im Stadtzentrum in Uebigau schrittweise 72 Leuchtpunkte saniert und effizient. Die bisher eingesetzten 75 Watt NAV-Leuchtmittel werden dabei durch 19 bzw. 24 Watt LED-Leuchtmittel ersetzt - bei besserer Lichtqualität und klarerer Lichtfarbe.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Tipp des Monats - Helle Köpfchen setzen auf LED mit dem Blauen Engel

BE Logo JuryUmweltzeichen menschumwelt gross1Pressemitteilung 06-2018:  Energiesparlampe, Leuchtstoffröhre, LED-Lampe, der Markt der energiesparenden Leuchtmittel ist unübersichtlich. Die alten Glühlampen verbrauchen deutlich mehr Strom und haben ausgedient, aber wie können Verbraucherinnen und Verbraucher unter der Vielzahl von Alternativen die richtige Lampe finden?

Der Blaue Engel gibt hier eine gute Orientierung beim Kauf von Leuchtmitteln. Lampen, die mit dem Umweltzeichen ausgezeichnet sind, müssen eine Reihe von strengen Kriterien einhalten. Dazu zählen neben der hohen Energieeffizienz und der sehr guten Lichtqualität beispielsweise auch eine lange Leuchtkraft sowie das Einhalten strenger Grenzwerte. Das Besondere: Alle Angaben zu den Lampen müssen durch Messungen nachgewiesen werden, denn Verbraucherinnen und Verbraucher sollen bei Lampen mit dem Blauen Engel verlässliche Informationen bekommen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Tipp des Monats - Gesundes Raumklima im Kinderzimmer

BE Logo JuryUmweltzeichen menschumwelt gross1Pressemitteilung 04-2018:  Rauchen im Kinderzimmer ist absolut tabu, das weiß jeder. Der kindliche Organismus entwickelt sich noch und kann deshalb empfindlicher auf Schadstoffe reagieren als der von Erwachsenen. Aber auch Einrichtungsmaterialien wie Wandfarben, Bodenbeläge oder Kindermöbel können Schadstoffe abgeben.

Um Kinder in ihren eigenen vier Wänden besser zu schützen, dafür gibt es den Blauen Engel, der Eltern eine verlässliche Orientierung bietet, um emissions- und schadstoffarme Produkte zu erkennen. Bei der Erarbeitung der Kriterien steht nicht nur der Klima- und Umweltschutz im Fokus, sondern auch der Schutz der Gesundheit. Mit strengen Anforderungen an den Gehalt von Schadstoffen in den Produkten (z.B. Lösemittel und Weichmacher bei Wandfarben) sollen die gesundheitlichen Gefahren, die von Produkten ausgehen können, minimiert werden.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Tipp des Monats - Nachhaltig und mit Energie in den Tag starten

BE Logo JuryUmweltzeichen menschumwelt gross1Pressemitteilung 02-0218:  Die kalte und dunkle Jahreszeit lädt dazu ein, es sich zu Hause gemütlich zu machen und ausgiebig zu frühstücken. Wenn Kaffeemaschine, Toaster und Wasserkocher mit dem Blauen Engel ausgezeichnet sind, können Kaffee, Tee und Toast klimafreundlich zubereitet werden.

Kaffeemaschinen, die mit dem Umweltzeichen gekennzeichnet sind, verfügen über einen energieeffizienten Brühzyklus. Sie haben einen niedrigeren Standby-Verbrauch als rechtlich vorgeschrieben und sind mit einem Netzschalter ausgestattet, der einen Aus-Zustand mit 0 Watt Leistungsaufnahme bietet.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Veranstaltung informierte zum Wind-Bürgersparen - Bürgerbeteiligung mit guten Zinsen und hoher Sicherheit startet im neuen Jahr

P1000752bPressemitteilung 21-2017:  Die Wertschöpfung durch Erneuerbare Energie kommt an in Deutschland. Allein in den Bereichen Windenergie und Photovoltaik gibt es bereits über 200.000 Arbeitsplätze – weltweit sind es über 8 Millionen Jobs. Diese positive Entwicklung ist auch in der Stadt Uebigau-Wahrenbrück sowie in der Kurstadtregion zu sehen und kommt ganz aktuell auch bei den Menschen an.

Die Bürgerinnen und Bürger können jetzt an der Energiewende teilhaben und davon wirtschaftlich profitieren. Auf der Bürgerveranstaltung Ende November wurde in der Brikettfabrik Louise durch die Stadt Uebigau-Wahrenbrück, den Windparkentwickler UKA und die Deutschen Kreditbank das DKB-Bürgersparen vorgestellt. Über 80 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Landkreis Elbe-Elster informierten sich und stellen kritische Fragen zu dem Klimaschutz-Finanzprodukt.

Weiterlesen

Drucken E-Mail