Ausgezeichnet mobil - Grünen Strom tanken an der Ladesäule an der Louise

ladesäule louise urkunde ökostrom willeke02Pressemitteilung 04-2017:  Die Elektromobilität hat in der Kurstadtregion Elbe-Elster mit der neuen Ladesäule an der Brikettfabrik Louise in Domsdorf weiter an Fahrt aufgenommen. Die ersten Nutzungszahlen und die Rückmeldungen von E-Auto-Fahrern zeigen, dass die Ladesäule angenommen wird und ein wichtiger Baustein in der regionalen und überregionalen Ladeinfrastruktur ist.

Nachhaltige Elektromobilität gelingt jedoch nur mit nachhaltig erzeugtem und "getanktem" Strom. Die Ladesäule wird seit Jahresbeginn zu 100% mit zertifiziertem Ökostrom aus erneuerbaren Energien versorgt und ermöglicht somit eine klimaneutrale Mobilität. Dafür erhielten der Freundeskreis Brikettfabrik Louise und die Stadt Uebigau-Wahrenbrück am 14.03.2017 feierlich von der enviaM das Ökostromzertifikat und die Urkunde für besonderen Einsatz bei der Förderung regenerativer Energien.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Mit besonderen Kräften: Klimahelden gesucht! - Aufruf zum 8. Malwettbewerb in der Kurstadtregion Elbe-Elster

wettbewerb 2017 klimahelden gesuchtPressemitteilung 03-2017:  Was würdest Du machen, wenn Du ein Klimaheld mit besonderen Kräften wärst? Das ist das Thema des diesjährigen und bereits 8. Malwettbewerbs der Stadt Uebigau-Wahrenbrück. Aufgerufen sind Kitas, Grundschulen und Horte in der Kurstadtregion Elbe-Elster, sich kreative, spannende oder visionäre Gedanken zu machen und diese künstlerisch festzuhalten.

„Zeichne Dich, Deine Freunde oder Deine Familie bei heldenhaften Abenteuern oder Aktionen zum Schutz des Klimas, bei der Anpassung an extremes Wetter oder beim sparsamen Umgang mit Energie oder Wertstoffen“, ist der Aufruf vom Klimaschutzmanager der Stadt Uebigau-Wahrenbrück Daniel Willeke. Eingereicht werden können gemalte Bilder oder Collagen bis maximal A2 unter Angabe der Kontaktdaten der Einrichtung, der beteiligten kleinen Künstler und des Bildtitels.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Peter und das Stromfresserchen 2.0 - Puppentheater in der Brikettfabrik LOUISE verfilmt

Dreharbeiten PuppentheaterPressemitteilung 01-2017:  Umweltbildung für Kinder ist ein wichtiger und nachhaltiger Baustein der außerschulischen Bildungs- und Klimaschutzarbeit der Stadt Uebigau-Wahrenbrück. In einem gemeinsamen Projekt von Biomasse Schraden e.V. und der Stadt wird das erfolgreiche Puppentheater "Peter und das Stromfresserchen" dauerhaft für die regionale und überregionale Bildungsarbeit zur Verfügung gestellt.

Dazu wurde das Puppenspiel - gespielt von der Puppenbühne Regenbogen mobil aus Frankena - Anfang Dezember 2016 durch ein professionelles Medienunternehmen gefilmt und wird derzeit als kompletter Film produziert.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Und der Oscar geht an: Uebigau-Wahrenbrück - Stadt gewinnt beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2016“


kommunaleklimakonferenz 2016 kat 1 c himsel difu 6aPressemitteilung 15-2016:   Die Stadt Uebigau-Wahrenbrück gehört zu den Gewinnern beim Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2016“. Die Auszeichnung wurde für den Erhalt und die Weiterentwicklung der ehemaligen Brikettfabrik „Louise“ als außerschulischer Lernort für Klimaschutz und Energie vergeben, was nur gemeinsam mit weiteren Akteuren möglich war und ist. Durch die enge Zusammenarbeit mit Partnern aus der Region werden aktuelle und historische Themen rund um Klima, Energie und Ressourcen erfolgreich Menschen aus allen Generationen vermittelt. Ausgeschrieben wird der Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ vom Bundesumweltministerium und dem Deutschen Institut für Urbanistik. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutschen Städte- und Gemeindebund. Bürgermeister Andreas Claus nahm heute den Preis in Berlin entgegen. Das Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro ist in die Umsetzung weiterer Vorhaben zum Klimaschutz oder zur Anpassung an den Klimawandel zu investieren. Claus dazu: „Die ‚Louise‘ als Transfer- und Transformationsort weiter nachhaltig zu entwickeln, dafür werden wir das Preisgeld einsetzen. Vorgesehen sind die Sanierung der vielfältigen Beleuchtungsanlagen, einheitlich und kosteneffizient, auf LED und die Anschaffung einer innovativen und klimafreundlichen Heizungsanlage. Beides trägt zur Attraktivität des Standorts, zur Ausweitung der Angebote und Kooperationen sowie zur Kostenreduzierung und somit zur Zukunftssicherung des Lernorts im ländlichen Raum bei.“ Der bedeutendste und höchstdotierteste Preis im kommunalen Klimaschutz wurde am 28.11.2016 in Berlin durch das Bundesumweltministerium an die Stadt übergeben.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Projektaufruf Schutz Sicherheit Wissen - Ideen- und Kooperationsbörse zur Klimafolgenanpassung

hochwasser luftbild03Pressemitteilung 02-2017:  Von den Auswirkungen des Klimawandels ist inzwischen jeder Betroffen: steigende Temperaturen, Veränderungen der Niederschläge und Extremwetterereignisse bringen für alle neue Risiken aber auch neue Chancen. Da lohnt es sich gemeinsam nach Ideen zur Klimafolgenanpassung zu suchen.

In Zusammenarbeit mit dem Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt wird in der Kurstadtregion Elbe-Elster am 27.03.2017 die „Ideen- und Kooperationsbörse“ zur Klimafolgenanpassung in der Brikettfabrik Louise durchgeführt. Koordiniert von der Stadt Uebigau-Wahrenbrück mit Unterstützung des Kommunikationsbüros IKU, wird die Veranstaltung Akteure aus Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung zusammenbringen und gemeinsam kreative Projektkooperationen zur Stärkung der regionalen Anpassung voranbringen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

München erstrahl in neuem Licht - Erster Ortsteil vollständig auf LED-Straßenbeleuchtung umgerüstet

LED Straßenbeleuchtung MünchenPressemitteilung 16-2016:  Die Straßenbeleuchtung ist ein wichtiger und zentraler Bestandteil der täglichen Lebensqualität und der Verkehrssicherheit in jedem Ort. Auf der anderen Seite sind die Stromkosten der Straßenbeleuchtung einer der größten Positionen im kommunalen Haushalt. Um diese Seiten weiter in Einklang zu bringen und um die Beleuchtungsanlagen zukunftsfest zu machen, wurde der erste Ortsteil in Uebigau-Wahrenbrück vollständig auf moderne und effiziente LED-Technik umgerüstet.

Mit Unterstützung der enviaM durch den Fonds Energieeffizienz Kommunen, wurden die bestehenden Natriumdampfhochdrucklampen mit einer Systemleistung von rund 100 W pro Leuchtpunkt durch sparsame und gleichzeitig leistungsstarke LED-Leuchten vom Typ Gewiss Street O3-1 mit 37 W sowie 68 W pro Leuchtpunkt umgerüstet.

„Das LED-Beleuchtungsprojekt zeigt, wie nachhaltig und gewinnbringen Klimaschutzprojekte sind. Mit einer Einsparung von mindestens 30 % und einer Amortisation von 4 Jahren zeigt sich, wie mit rentierlichen Investitionen Haushaltsentlastung und Klimaschutz zusammengehen“, bestätigt Klimaschutzmanager Daniel Willeke.

Weiterlesen

Drucken E-Mail